Mein Weg bei IMO

René Kühnemund

Mitglied der Geschäftsleitung /

Prozessmanager Einzelteileprozess

Mein Werdegang

Schule / Abschluss / Ausbildung

> Ausbildung zum Galvaniseur > Metallschleifer, Galvanotechniker in Vollzeit in Solingen

Meine Karriere

Betriebs-zugehörigkeit

Ich kam im Oktober 1992 zu IMO und startete als Abteilungsleiter Einzelteile. Ich hatte damals 10 Mitarbeiter zu betreuen und insgesamt waren wir ca. 60 Mitarbeiter bei IMO. Wir waren damals in einem Gebäude am Ortseingang von Königsbach. Zu Beginn hatten wir im Einzelteilebereich nur Handanlagen und haben dann einen ersten kleinen Automaten gebaut. Da legten wir den Grundstein für die Automatisierung; wir sind stetig gewachsen und haben uns jedes Jahr weiterentwickelt. 

 

Im Jahr 1999 erlitten wir einen herben Rückschlag als im April unser Hauptgebäude abbrannte. Ein Kollege und ich hatten uns Feuerlöscher geschnappt und haben versucht den Brand zu löschen. Es wurde zu gefährlich – es war schrecklich, wir standen auf der Straße und mussten zusehen, wie unser Gebäude abbrannte. IMO hatte damals ca. 100 Mitarbeiter, keiner wusste wie es weiter geht, wir dachten, wir sind unseren Job los und stehen vor dem Nichts. Der Zusammenhalt, der sich dann entwickelte, der war unglaublich. Nicht nur zwischen uns Kollegen, auch andere Galvaniken halfen uns in dieser schweren Zeit und ließen uns Material auf deren Anlagen produzieren. Eine Bandanlage war im alten Gebäude noch erhalten, ca. 8 Wochen nach dem Brand haben wir auf dieser Anlage wieder produziert. 

 

Im Jahr 2000 wurde das neue Gebäude gebaut und es ging wieder aufwärts. Von 2001 bis 2015 war ich Produktionsleiter der Einzelteilegalvanik, wobei ich in all der Zeit immer mit an den Anlagen gearbeitet habe. Mein Herz schlägt einfach für die Oberflächenbeschichtung, weshalb ich gerne an der Basis bin. Im Jahr 2016 übernahm ich die Verantwortung für den kompletten Einzelteile Prozess und bin seitdem Prozessmanager Einzelteile und seit Anfang 2018 bin ich Mitglied der Geschäftsleitung.

Meine Entscheidung

für IMO

Unser Gründer, Ingo Müller, war Abteilungsleiter bei Doduco, dort habe ich damals meine Ausbildung gemacht. Bei Doduco hatte ich bereits viel von ihm gehört und sein Werdegang hat mich beeindruckt, wie er sich dann selbständig gemacht hat und von 1973 bis 1992 schon auf 60 Mitarbeiter gewachsen war. Da habe ich mich einfach beworben und im Vorstellungsgespräch gab es einen Handschlag von Hr. Müller und damit war ich eingestellt. Einen Vertrag bekam ich erst viel später.

Mein Antrieb

Was mich an IMO begeistert

Bei IMO wird Leistung honoriert. Wer sich in die Firma einbringen möchte, der wird gefördert und unterstützt. Wir haben sehr viele Mitarbeiter, die einen tollen Karriereweg bei uns gegangen sind. Der Einzelne wird gesehen, das finde ich schön. Was mich nach wie vor am meisten begeistert, ist das super Team, das wir hier sind. Wir haben gemeinsam so viel erreicht. Ich bin seit 27 Jahren bei IMO, für mich ist das hier meine zweite Familie. 

 

Ich bin sehr stolz darauf, wie wir uns als Unternehmen entwickelt haben, welche Krisen wir gemeistert haben, welche Erfolge wir erreicht haben. Ich komme nach 27 Jahren noch jeden Tag gerne hier her, ich freue mich auf meine Mitarbeiter, auf meine Kollegen und auf meine Aufgaben. Ich bin gespannt, was uns in den nächsten gemeinsamen Jahren erwartet!

Haben Sie lust

auf Galvanik?

Dann werden Sie Mitglied unseres Teams und senden Sie uns folgende Bewerbungsunterlagen zu:

>> Anschreiben
>> Zeugnisse der letzten Arbeitgeber

>> Lebenslauf

>> Zertifikate und Sonstiges

Imo Oberflächentechnik Gmbh

Remchinger Straße 5
75203 Königsbach-Stein
Deutschland

Tel.: +49 7232 3006-0

E-Mail: info@imo-gmbh.com