meine ersten

100 Tage bei IMO

MATTHIAS BECHT

Industriekaufmann

Im September 2018 begann meine Ausbildung als Industriekaufmann bei IMO Oberflächentechnik. Zu Beginn gab es Einweisungen in die unterschiedlichen Bereiche des Unternehmens. Auch Kurse zum Bereich Gesundheit und Ernährung wurden angeboten und vorgestellt. Rundgänge durch den gesamten Betrieb und die Produktion wurden durchgeführt um unsere Anlagen zu besichtigen – wovon ich begeistert war.

Für die ersten Wochen bei IMO ist für reichlich Abwechslung gesorgt. Mit der Einweisung in das Berufsleben, Beginn der Berufsschule, Einarbeitung in das erste Einsatzgebiet und verschiedenen Azubi-Tagen, gibt es keinen Platz und keine Zeit für Langeweile. Die erste Abteilung in die ich eingearbeitet wurde, war der Warenausgang im Einzelteile Bereich. Bei der Einarbeitung wurde mir alles deutlich erklärt und bei Schwierigkeiten oder Fragen wurde mir gerne geholfen, auch die Möglichkeit selbstständig zu arbeiten wurde mir angeboten.

In den ersten 100 Tagen bei IMO konnte ich mich an einen geregelten Wochenplan gewöhnen: Montags habe ich Berufsschule an der Fritz-Erler-Schule in Pforzheim, wo der Schwerpunkt bei der Betriebswirtschaftslehre und der Buchhaltung liegt. Dienstags und Mittwoch verbringe ich im Betrieb, wo ich mich z.B. in der Buchhaltung um die Buchung von Zahlungsein- und ausgängen, oder im Einkauf um Bestellungen und Eingangslieferungen kümmere. Donnerstags habe ich einen halben Tag Schule und anschließend einen halben Tag im Betrieb. Freitags stehen die letzten 8 Arbeitsstunden der 40 Stunden Woche an. Vor Ende des Arbeitstages gehe ich noch einmal die Aufgaben, die ich zu erledigen habe durch und bespreche sie bei Bedarf mit meinen Kollegen.

In dem ersten halben Jahr habe ich schon viel an Erfahrung sammeln können, da ich schon in verschiedenen Abteilungen eingesetzt wurde um den Betrieb kennenzulernen. Zu den Abteilungen gehören z.B. Warenein- und Warenausgang, die Auftragszentren in denen Aufträge eingeplant werden, der Empfang, die Buchhaltung und die Personalabteilung.

Bei IMO ist eine herausragende Besonderheit bei der Ausbildung, dass auf die Förderung der Teamfähigkeit großen Wert gelegt wird. Mit Beginn der Ausbildung findet in der ersten Woche ein gemeinsames Wochenende in Oberstdorf statt. Das Wochenende nutzen die Ausbilder um die Auszubildenden im ersten Lehrjahr untereinander näher zubringen und mittels Freizeitaktivitäten, und damit verbundenen Aufgaben, ein Team zu bilden.

Ein Favorit der Auszubildenden ist der jährliche Ausflug in den Europapark Rust mit den Azubis aller Lehrjahre. Der Ausflug hat das Ziel, dass sich die verschiedenen Lehrgänge kennenlernen und miteinander Spaß haben. Eine weitere Besonderheit ist die Ausrichtung auf langfristige Perspektiven. Für zielstrebige Azubis stehen die Chancen einer Übernahme im Falle einer gelungen Ausbildung sehr gut, da sich IMO seit mehreren Jahren für die Nachwuchsförderung einsetzt.

Mein Fazit

Müsste ich erneut eine Ausbildungsstelle wählen, würde meine Entscheidung auf Grund der Bemühungen um die Azubis und der abwechslungsreichen interessanten Arbeit, wieder auf IMO fallen.


Mathias Becht

Hast Du Lust

auf Galvanik?

Dann werde Mitglied unseres Teams und sende uns folgende Bewerbungsunterlagen zu:

>> Anschreiben

>> Zeugnisse der letzten beiden Schuljahre

>> Lebenslauf

>> Zeugnisse Praktika, bereits absolvierte Ausbildung und Sonstiges

Imo Oberflächentechnik Gmbh

Remchinger Straße 5
75203 Königsbach-Stein
Deutschland

Tel.: +49 7232 3006-0

E-Mail: info@imo-gmbh.com

50 Jahre IMO
50 Jahre IMO

50 Jahre Innovation &

Höchste qualität in der

Oberflächentechnik